Donnerstag, 11.05.2017 19:00:00

„EINE FRAU SO WIE ICH“ - BRETTL, DEINE STERNE

Deutsches Chanson – 100 Jahre Blütezeit und noch heute en vogue wie damals! Amüsant, kess, erotisch verspielt, scharfzüngig und zeitkritisch beginnt es seinen Siegeszug auf den Kabarettbühnen, liebevoll Brettl genannt, und prägt en passant das Bild einer neuen Frau. „Ich bin eine Frau, die weiß, was sie will“, singt Fritzi Massary, die als faszinierendster Stern am Himmel der wilhelminischen Halbwelt gilt. Genauso wie sie ziehen Claire Waldoff, Yvette Guilbert, Trude Hesterberg, Lotte Lenya, Marlene Dietrich, Zarah Leander, Lale Andersen, Cissy Kraner, Trude Herr und Hildegard Knef Generationen in ihren Bann! Den Grandes Dames der Brettl-Kunst widmen sich in ihrem neuen Programm die dreifache Preisträgerin der Deutschen Chanson-Wettbewerbe, Anna Haentjens, und ihr Verbündeter am Klavier, Sven Selle. Mit dem ihr ganz eigenen Charisma präsentiert Anna Haentjens solch amüsante Delikatessen des Genres wie: „Hermann heeßt er“, „Das Ladenmädel“, „Madame Arthur“, „Die Herren Männer“, “Jonny“, „Kann denn Liebe Sünde sein?“ oder „Lili Marleen“ und lässt für die unvergleichlichen Chanteusen „rote Rosen regnen“!
Eintritt: 12,- €

Donnerstag, 18.05.2017 19:00:00

DIAVORTRAG „JORDANIEN“

Sehr gut erhaltene archäologische Schätze, fantastische Wüstenlandschaften mit Wüstenschlössern, noch nomadisch lebende Beduinen sowie eine interessante Tierwelt lockten die Biologin Dr. Angelika Wosegien in den kleinen Staat Jordanien. Auf der Suche nach Spuren der Vergangenheit besuchte sie die Felsenstadt Petra und war erstaunt über die Leistung der Nabatäer, die über 30 m hohe, kunstvoll verzierte Fassaden aus der Felswand gemeißelt haben. Je nach dem Sonnenstand wechseln die roten Farbschattierungen dieser Kunstwerke und wirken umso fantastischer. Fassungslos steht man auch vor den übergroßen Säulen und Tempelruinen der antiken Stadt Gerasa, einer archäologischen Stätte von besonderer Bedeutung. Dr. Wosegien zeigt darüber hinaus das moderne Leben Jordaniens in der Hauptstadt Amman oder beispielsweise in der Stadt Madaba, einem Pilgerzentrum für Christen seit dem Jahre 326. Dort gibt es sowohl Moscheen als auch Kirchen und vor allem das friedliche Koexistieren der Religionen. Auf die Tierwelt trifft man bei Ausflügen in die Wüste, in den Oasen konzentriert sich das Leben, und es ist reichhaltiger, als man sich erträumen kann. Ein besonderes Naturreservat, Dana, hält atemberaubende Landschaften und interessante Vogelarten für die Neugierigen bereit.
Eintritt: 7,50 €
Karten-Vorverkauf täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr
und an der Abendkasse

Parkresidenz Rahlstedt
Rahlstedter Str. 29. Tel.: 67 37 3-0
Metrobus Nr.9